Allgemein

Europäischer Gerichtshof verurteilt Sorgerechtsentzug in Polen

Wegen ihrer lesbischen Beziehung entzogen polnische Behörden einer Mutter ihr Kind. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellte fest, die Mutter sei bei Anhörungen in Polen zu ihrem Sexualleben befragt worden, und Experten hätten der Mutter geraten, ihre Partnerin vom Familienleben auszuschließen, um ihr Kind behalten zu können. Polen soll eine Entschädigung an die Mutter zahlen….

mehr
Allgemein

Vortrag einige Tage online

Die Aufzeichnung des Vortrags „Ein Kind gehört zur Mutter – außer sie ist lesbisch“ von Dr. Kirsten Plötz in Kooperation mit den LSBTi-Beauftragten der Stadt Mannheim, dem Stadtarchiv MARCHIVUM, dem Forschungsprojekt  „„Alleinstehende Frauen“, „Freundinnen“, „Frauenliebende Frauen“ – Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er-1970er Jahre)“  und PLUS. Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V. ist  hier…

mehr
Allgemein

Vorerst keine Entschädigung

Die Bundesregierung plant keine Entschädigung wegen des Sorgerechtsentzugs von Müttern mit lesbischen Beziehungen. Trotz der Studie aus Rheinland-Pfalz lägen noch nicht genügend Daten vor. Jens Brandenburg, LSBTI-politischer Sprecher der FDP-Fraktion, hatte im Bundestag eine entsprechende Anfrage gestellt; er sprach von einer faulen Ausrede. Mehr darüber hier: https://www.queer.de/detail.php?article_id=39795. Im Mai hatte es der Bundestag übrigens abgelehnt,…

mehr
Allgemein

Bundestag lehnt weitere Studie ab

Im Bundestag scheiterte die Initiative der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, eine bundesweite und interdisziplinäre Studie über das Sorgerecht von lesbischen und bisexuellen Müttern auf den Weg zu bringen, um die Erkenntnisse der ersten Studie (die vom Land Rheinland-Pfalz gefördert worden war) zu vertiefen. Für diese Initiative stimmten FDP, Die Linke und Bündnis 90 / Die…

mehr
Allgemein

Studie in Presse und Radio

Erfreulicherweise stellten etliche Medien die Studie vor und berichteten von der Entschuldigung der Ministerin Anne Spiegel: Allgemeine Zeitung, Arcor, gmx, Rheinpfalz, rtl, queer.de, Saarbrücker Zeitung, Süddeutsche, T-online, Volksfreund, Welt.de, Zeit.de In englisch hier. Hier geht es zu einem Interview im Deutschlandfunk.

mehr
Allgemein

Die Forschungsergebnisse sind online!

Hier finden Sie die Forschungsergebnisse in einer ausführlichen und in einer kurzen Fassung: https://regenbogen.rlp.de Auf dieser Seite des Ministeriums für Familien, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz finden Sie auch eine Presseerklärung der Ministerin Anne Spiegel, in der sie sich für das Unrecht, das Müttern mit lesbischen Beziehungen angetan wurde, entschuldigt. Ein wichtiger Schritt! Sicherlich wird…

mehr
Allgemein

Einladung zur Online-Veranstaltung am 14.1.2021

Das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland- Pfalz (MFFJIV), das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin (IfZ) und die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) laden Sie gemeinsam ein zur Präsentation der Ergebnisse der Studie „…in ständiger Angst…“ Eine historische Studie über rechtliche Folgen einer Scheidung für Mütter mit lesbischen Beziehungen und ihre Kinder in Westdeutschland…

mehr
Allgemein

Interview mit WDR 5

… das ich vorhin gab, ist hier zu hören: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-redezeit/index.html

mehr
Allgemein

Post

Nach Anlaufschwierigkeiten sollten E-Mails nun funktionieren … Bitte um Entschuldigung für mögliche Verwirrung.

mehr